Von allen zwischenmenschlichen Beziehungen beschäftigt uns die Liebesbeziehung am stärksten.

Paarbeziehungen unterliegen ständigen Veränderungen und müssen immer wieder neu gestaltet werden.

Die rosarote Verliebtheitsphase - wer wünscht sich nicht, sie möge auf ewig anhalten. Doch schon nach wenigen Monaten ist es vorbei – und damit leider oft auch die Partnerschaft. Viele steigen hier schon aus und erfahren niemals, welche wahren Qualitäten diese Beziehung gehabt hätte. Eine Paarberatung kann hilfreich sein, zu erkennen, ob es nicht lohnenswert ist weiter zu machen.  

Mehr als die berühmte offene Zahnpastatube...

Viele Eigenschaften und Verhaltensmuster des Partners gefallen uns häufig nicht. Wir erkennen immer mehr Unterschiede und es fällt uns sehr leicht den Partner großzügig zu kritisieren. Hier kann eine Paarberatung wirkungsvoll unterstützen, sich die Verstrickungen häufiger Macht- und Konkurrenzkämpfe bewusst zu machen. Wer sich damit auseinandersetzt, kann den Partner so akzeptieren, wie er ist – mit all seinen Stärken und Schwächen.

Seit wir Kinder haben, sind wir nur noch Mama und Papa...

Die größte Herausforderung für eine Paarbeziehung ist sicherlich die Geburt des ersten Kindes. Alles dreht sich nur noch um den Nachwuchs und nicht selten bleibt die Beziehung der Partner dabei auf der Strecke. Wenn das Leben mit Kindern zum Alltag geworden ist, kommt die Paarbeziehung häufig  zu kurz. 

Machen Sie Ihren Kindern das größte Geschenk und kümmern Sie sich wieder um Ihre Beziehung. Eine Paarberatung hilft Ihnen, die Ursachen von Problemen aufzudecken und Lösungen zu finden. Bei jedem zweiten Paar bessert sich die Beziehung nach einer Paarberatung dauerhaft. Weigert sich der Partner, kann es durchaus auch sinnvoll sein, eine Paarberatung alleine in Anspruch zu nehmen.

Passen wir überhaupt noch zu einander?

Gehen die Kinder aus dem Haus, fängt für die Eltern ein neuer Lebensabschnitt an, denn die Paarbeziehung wird auf eine neue Bewährungsprobe gestellt.

In dieser Zeit sind die Partnerschaften sehr krisenanfällig und viele Paare trennen sich an diesem Punkt. Eine Paarberatung kann eine echte Entscheidungshilfe sein, ob sich die Wege besser trennen oder ob ein Neuanfang aussichtsreich ist.

Allein zur Paartherapie?

Der Leidensdruck, an der Beziehung etwas ändern zu wollen, ist nicht immer gleich groß. Häufig nimmt einer der beiden Partner recht früh Unstimmigkeiten wahr und möchte sie beseitigen. Wenn der andere Partner eine Beziehungsberatung noch nicht als notwendig empfindet, hilft kein Überreden oder Drohen. Grundlage einer gelingenden Paarberatung ist es, dass beide Partner freiwillig kommen und beide aktiv an ihrer Beziehung arbeiten wollen.  Ist es dann sinnvoll alleine eine Paarberatung aufzusuchen? Ich meine ja, auf jeden Fall, denn der erste Schritt zu einer besseren Beziehung beginnt erst einmal bei uns selbst.

Eine Beziehung ist eine Einheit aus zwei Teilen. Wenn ein Partner handelt, ist auch immer der andere Partner davon betroffen. Eine Einzelberatung kann dazu beitragen, dass Sie sich in der Beziehung mal anders positionieren. Sie verändern vielleicht in bekannten Situationen Ihr Verhalten und finden dadurch eine Lösung, die Sie sich bis dahin gar nicht vorstellen konnten. Ein anderes Verhalten kann zu einer unerwartet positiven Kettenreaktion führen und Ihr Partner geht, wenn alles gut läuft, darauf ein.

 

Einen Versuch ist es wert

Ob eine Einzelberatung ausreicht? Ob sich der Partner weiter verweigert? Ob es nicht doch zu einer Trennung kommt? Wir können das nicht wissen. Aber es ist ein Versuch, der sich immer lohnt.

 Herzlichst Ihre

Beate Thomas

 Beate Thomas